13.11.16

(K)eine besinnliche Zeit...

...denke ich mir jedes Jahr wieder, wenn die Adventszeit vor der Tür steht und die Hektik ausbricht. Die Innenstädte berstend voll mit Waren, die darauf warten in hübsche Verpackungen gehüllt und von schenkwilligen und gestressten Menschen abgeholt zu werden. Jedes Jahr stelle ich mir wieder die große Frage, warum die Menschen in dieser Zeit so griesgrämig herumlaufen und sich gegenseitig anzicken, wo es doch eine Zeit der Erwartung sein sollte. Habe ich wirklich alle Geschenke zusammen? Wurde nichts vergessen? Ist alles für das Große Fest bereit? Aber warum für das große Fest? Es ist Adventszeit. Noch ist doch Zeit. Warum nutzen wir sie nicht. Mir scheint, die Adventszeit ist einfach nur die Zielgerade. Eine Zielgerade auf der man mit einem Mordsspektakel und unter Aufbringung der letzten Kräfte Weihnachten erreicht. Zeit der Erwartung. Einer perfekt geplanten Familienfeier mit Erfüllung der sehnlichsten Wünsche? Ein Event zum Ende des Jahres? Verordnete Glückseligkeit. Ein nettes Ritual. Zeit zum Schlemmen und Schenken. Ich glaube, viele haben einfach vergessen, worum es hier geht oder ihnen wurde es nie gelehrt. Ich will hier nicht predigen, das können andere wesentlich besser und kompetenter, aber für mich wünsche ich mir eine Zeit der Entschleunigung, eine Zeit in der ich darüber nachdenken kann, was jetzt, gerade am Anfang des Jahres passiert. Genau, wir haben nämlich den Anfang des Kirchenjahres und nicht das Jahres-Mega-Event-Weihnachten-Silvester. Christus wird kommen - Gott wird Mensch. Eine tolle Botschaft oder? Ich kann die Welt um mich herum nicht ändern. Und ich will es auch gar nicht. Jeder soll natürlich nach seiner Fasson selig werden. Aber ich wünsche den Griesgrämigen und den Gehetzten, den Genervten und Gestressten, ein wenig Ruhe und Be(Sinn)lichkeit. ICH jedenfalls fange SOFORT damit an, denn nur ich kann etwas dafür tun. Ich koche mir nun eine schöne Tasse Tee, klappe das Notebook zu und dafür ein gutes Buch auf...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen