06.02.15

Eine Handvoll Staub sind wir...


– so heißt es im Alten Testament.
Eine Handvoll Staub werden wir in die Erde legen - das haben wir heute auch getan. Aber als Christen vertrauen wir  doch darauf, dass Gott kein „Gott der Toten", sondern ein „Gott der Lebenden ist".
Aber was ist mit unseren Toten?
Bleiben sie allein?
Sind sie verloren?
Gebettet zur ewigen Ruhe?
Nein! Denn ein weiterer machtvoller Gedanke, den wir nicht vergessen dürfen, ist dieser:
Das irdische Leben hat einen Zweck, und der irdische Tod ist nicht das Ende, sondern nur ein Übergang zur nächsten, unsterblichen Phase unseres Daseins.
Was es genau ist, wissen wir nicht, wie es sich anfühlt wissen wir nicht. Das ist vielleicht auch gut so.
In diesem Sinne, Freund, bereite den Weg...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen